Seite 1 von 2 Vorwärts, Schnelltaste 2

IAA01B Dr. Tillmann Bendikowski: Hitler Wetter

Hitler Wetter - Das ganz normale Leben in der Diktatur: Die Deutschen und das Dritte Reich 1938/39

Können die Menschen in einer Diktatur tatsächlich an einem Badestrand liegen? Frisch verliebt durch die Straßen schlendern, in ein Café oder ins Kino gehen? Können sie ausgelassen tanzen, lachen und zufrieden sein, Fußball spielen und in den Urlaub fahren, eine Familie gründen und ihre Zukunft planen? Solche Vorstellungen scheinen auf den ersten Blick nicht zu unserem Bild vom "Dritten Reich" zu passen. Denn diese 12 Jahre sind ausschließlich das finsterste Kapitel der deutschen Geschichte, geprägt von unfassbaren Verbrechen. Konnte es in dieser Zeit so etwas wie ein "normales" Leben abseits von Mord und Totschlag geben, ein Leben mit seinen alltäglichen Freuden, Nöten und Hoffnungen? Dieser Frage will das vorliegende Buch nachgehen und einen Blick auf den Alltag in der NS-Diktatur werfen. Es verknüpft das Wissen um die Strukturen der Diktatur mit den Erlebnissen der Menschen in diesen Strukturen - Alltag und Verbrechen kommen hier gleichermaßen vor. So mag es gelingen, die Jahre zwischen 1933 und 1945 den Nachgeborenen ein wenig "näher" zu rücken und damit letztlich nachvollziehbarer zu machen, weshalb so viele Menschen in diesem Land mit der NS-Herrschaft sympathisiert und das "Dritte Reiche" über so viele Jahre hinweg unterstützt haben - und andere nicht.

Zur Person: Dr. Tillmann Bendikowski, geb. 1965 ist Journalist und Historiker. Der Gründer und Leiter der Medienagentur Geschichte in Hamburg schreibt für Printmedien und Hörfunk, betreut Forschungsprojekte und kuratiert Ausstellungen. Seit März 2020 ist er als historischer Kommentator im NDR Fernsehen zu sehen, wo er in der Reihe: "Das! historisch" Geschichte zum Sprechen bringt.
Bei C. Bertelsmann erschienen u. a. die Bücher: Friedrich der Große (2011), Sommer 1914 (2014), Der deutsche Glaubenskrieg - Martin Luther, der Papst und die Folgen (2016), Ein Jahr im Mittelalter (2019) und zuletzt: 1870/71: Der Mythos von der deutschen Einheit (2020). Anmeldung: (www.vhs-bottrop.de) oder in der VHS. 


Termin: Do. 15.09.2022

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   

IAA02B Ausstellung: "Grad"-Wanderung - Auf den Spuren der Klima-Erwärmung

- Auf den Spuren der Klima-Erwärmung

Kann man die Klimaerwärmung sehen?
Kann man erfassen, was sie für uns Menschen bedeutet?
Können wir sie aufhalten?
Angelika Schilling, Fotografin und Kulturpreisträgerin der Stadt Bottrop 2019, hinterfragt und zeigt mit ihrer eindrucksvollen und kontrastreichen Fotoschau nicht nur die Zerbrechlichkeit unserer Welt, sondern auch ihre Schönheit, für deren Erhalt es sich unbedingt zu kämpfen lohnt.
Erleben und entdecken Sie die Ausstellung während unserer Öffnungszeiten in den Räumen der VHS an der Böckenhoffstr. 30 (1. und 2. Etage).
Die Ausstellung wird bis Ende April 2023 innerhalb der Öffnungszeiten (VHS) zu sehen sein:
Mo. - Fr. 9.00 - 12.30 und 14.00 - 16.00 Uhr (außer Mi.- u. Fr.-Nachmittag).
Ausstellungseröffnung:
Freitag, 21.10.22, 18.30 - 21.30 Uhr, Foyer des Kammerkonzertsaales, Eingang: Böckenhoffstraße 30. 


Zeitraum: Fr. 21.10.2022 - Fr. 28.04.2023

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   

IAA11O Grenzen der Menschheit

Die Erkenntnisse auf dem Gebiet der Genetik, besonders die neuen spektakulären Methoden der gezielten Genveränderung durch das CRISPR/Cas9 Verfahren dienen nicht nur dem Erkenntnisgewinn, sondern sie eröffnen auch neue Möglichkeiten der Einflussnahme auf das Leben des Menschen.
Darüber hinaus regen sie zu Spekulationen und Fantasien an, die, sollten sie Wirklichkeit werden, unsere Welt entscheidend verändern würden.
Ich möchte in meinem Vortrag zunächst die Grundlagen der Gentechnik erklären, und dann das Risiko aber auch das Potential der neuen Möglichkeiten diskutieren. Dabei geht es sowohl um Fortschritte bei der Grundlagenforschung an Tieren und Pflanzen, als auch Möglichkeiten und Grenzen der Anwendung in der Medizin und der Landwirtschaft.
Christiane Nüsslein-Volhard ist Biologin und wurde u.a. 1995 mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet.
In Kooperation mit der Max-Planck-Gesellschaft.

Die Veranstaltung gehört zur Vortragsreihe vhs.wissen live. Bei vhs.wissen live finden Sie Vorträge namhafter Referenten aus dem In- und Ausland. Alle Veranstaltungen werden live gestreamt.
Technische Voraussetzungen: Gängiges Betriebssystem (Windows, iOS, Android), kleines Programm/ App (ZOOM) für Ihr Endgerät, stabile Internetverbindung (18Mbit/s im Download, 1 Mbit/s im Upload). Zugangscode und technische Einweisungen erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. 


Termin: Mi. 05.10.2022

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   

IAA12O Sachbuchpreis 2022: Die Hohenzollern und die Nazis. Geschichte...

Die Hohenzollern und die Nazis. Geschichte einer Kollaboration

Seit über 100 Jahren haben die »Oberhäupter« der Hohenzollern immer wieder mit Juristen, Historikern, Journalisten, Ghostwritern und PR-Beratern zusammengearbeitet, mit deren Hilfe sie das Bild der Familie in der Öffentlichkeit aufpolierten. In diesem Vortrag werden Rollen und Selbstdarstellung der wichtigsten Familienmitglieder von einem der besten Kenner der Materie analysiert und dargestellt: In einer großen historischen Erzählung zieht Stephan Malinowski den Bogen über drei Generationen von 1918 bis in die Gegenwart und beschreibt das politische Milieu, in dem sich ihre Akteure bewegten.

Stephan Malinowski war Kennedy-Fellow an der Harvard University. Derzeit lehrt er Europäische Geschichte an der University of Edinburgh. Als Gutachter erstellte er im Auftrag des Landes Brandenburg ein Gutachten, das in der Diskussion um die vom »Chef des Hauses« Hohenzollern geltend gemachten Restitutionsansprüche eine entscheidende Rolle spielte. Seine Monographie zu den Hohenzollern wurde mit dem Deutschen Sachbuchpreis 2022 ausgezeichnet.

In Kooperation mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels.



Die Veranstaltung gehört zur Vortragsreihe vhs.wissen live. Bei vhs.wissen live finden Sie Vorträge namhafter Referenten aus dem In- und Ausland. Alle Veranstaltungen werden live gestreamt.
Technische Voraussetzungen: Gängiges Betriebssystem (Windows, iOS, Android), kleines Programm/ App (ZOOM) für Ihr Endgerät, stabile Internetverbindung (18Mbit/s im Download, 1 Mbit/s im Upload). Zugangscode und technische Einweisungen erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. 


Termin: Do. 13.10.2022

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage  Aufzählungszeichen Anmeldung  

IAA13O Das Erbe der Sklaverei - Eine Reise durch die amerikanische Geschichte

- Eine Reise durch die amerikanische Geschichte

!IN ENGLISCHER SPRACHE!
In diesem Gespräch folgen Michael Hochgeschwender und der Bestsellerautor Clint Smith den Spuren des transatlantischen Sklavenhandels. Sie stellen uns historische Stätten in den USA vor, die von der Geschichte der Sklaverei erzählen.
Es wird sichtbar werden, wie eng alltägliche Orte, Feiertage und sogar ganze Stadtteile bis heute mit diesem gewaltsamen Kapitel der amerikanischen Geschichte verflochten sind und so noch immer die Gegenwart prägen.
Clint Smith zählt zu den wichtigsten Intellektuellen der USA. Sein Buch zur Sklaverei stand auf Platz 1 der New-York-Times und wurde von Barack Obama zu einem seiner Lieblingsbücher ausgewählt.
Michael Hochgeschwender lehrt Amerikanische Kulturgeschichte in München



Die Veranstaltung gehört zur Vortragsreihe vhs.wissen live. Bei vhs.wissen live finden Sie Vorträge namhafter Referenten aus dem In- und Ausland. Alle Veranstaltungen werden live gestreamt.
Technische Voraussetzungen: Gängiges Betriebssystem (Windows, iOS, Android), kleines Programm/ App (ZOOM) für Ihr Endgerät, stabile Internetverbindung (18Mbit/s im Download, 1 Mbit/s im Upload). Zugangscode und technische Einweisungen erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. 


Termin: Mo. 17.10.2022

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage  Aufzählungszeichen Anmeldung  

IAA14O Journalisten der Süddeutschen Zeitung (SZ) im Gespräch: Kriegsberichterstattung

Kriegsberichterstattung zwischen Wahrheit und Lüge

Zwei Redakteur:innen der Süddeutschen Zeitung sprechen über ein aktuelles Thema.
Kriegsberichterstattung zwischen Wahrheit und Lüge.
Russlands Krieg gegen die Ukraine wurde schon mit Lügen geführt, bevor die ersten Raketen und Granaten abgefeuert wurden. Sich der Wahrheit, oder besser: den Wahrheiten in einem Krieg anzunähern, ist ein schwieriges, mitunter gefährliches Geschäft. Journalistinnen und Reporter bemühen sich darum. Die einen, eher wenigen, tun es, oft unter Lebensgefahr, im Kriegsgebiet; die anderen, eher vielen, tragen Nachrichten und Bilder zusammen, kommentieren und analysieren.
In Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung.


Die Veranstaltung gehört zur Vortragsreihe vhs.wissen live. Bei vhs.wissen live finden Sie Vorträge namhafter Referenten aus dem In- und Ausland. Alle Veranstaltungen werden live gestreamt.
Technische Voraussetzungen: Gängiges Betriebssystem (Windows, iOS, Android), kleines Programm/ App (ZOOM) für Ihr Endgerät, stabile Internetverbindung (18Mbit/s im Download, 1 Mbit/s im Upload). Zugangscode und technische Einweisungen erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. 


Termin: Di. 18.10.2022

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage  Aufzählungszeichen Anmeldung  

IAA15O Serhij Zadan - Friedenspreis (Deutscher Buchhandel 2022) in Diskussion

(Deutscher Buchhandel 2022)

Preisträger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2022 - Serhij Zhadan spricht exklusiv für die Volkshochschulen
Seine Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und haben internationale Preise erhalten. Am 23. Oktober 2022 erhält der Schriftsteller den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
Serhij Zhadan, ist Schriftsteller, Übersetzer und Musiker. Er zählt zu den wichtigsten, innovativsten und bekanntesten Stimmen der ukrainischen Gegenwartsliteratur. Sein vielgestaltiges literarisches Werk setzt sich aus Romanen, Gedichten, Erzählungen, Reportagen und Essays zusammen und widmet sich insbesondere der Zeit nach dem Zerfall der Sowjetunion sowie dem seit 2014 in der Ukraine herrschenden Krieg.
In Kooperation mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels.




Die Veranstaltung gehört zur Vortragsreihe vhs.wissen live. Bei vhs.wissen live finden Sie Vorträge namhafter Referenten aus dem In- und Ausland. Alle Veranstaltungen werden live gestreamt.
Technische Voraussetzungen: Gängiges Betriebssystem (Windows, iOS, Android), kleines Programm/ App (ZOOM) für Ihr Endgerät, stabile Internetverbindung (18Mbit/s im Download, 1 Mbit/s im Upload). Zugangscode und technische Einweisungen erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. 


Termin: Mo. 24.10.2022

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage  Aufzählungszeichen Anmeldung  

IAA16O Der Mensch und die Macht. Über Erbauer und Zerstörer Europas im 20. Jahrhundert

Über Erbauer und Zerstörer Europas im 20. Jahrhundert

Seine große Biografie Adolf Hitlers gilt als »Meisterwerk der modernen Geschichtsschreibung«.
Jetzt wirft der bedeutendste Historiker der Gegenwart, Ian Kershaw, einen genauen Blick auf das gesamte 20. Jahrhundert: Wer waren die machtvollen Figuren, wie waren sie und konnten sie als einzelne wirklich den Lauf der Geschichte bestimmen?
In der gewohnt gekonnten Verbindung von Analyse und Erzählung erarbeitet Kershaw in "Der Mensch und die Macht" (DVA 2022) zwölf Porträts von Lenin bis Helmut Kohl. Dabei analysiert er die Möglichkeiten und Grenzen der Führungspersönlichkeiten, die Europa im Guten wie im Schlechten geformt haben - und lässt Schlüsse auf die aktuelle Situation zu. Das Gespräch führt Alexander Solloch (Veranstaltung auf Deutsch).

Ian Kershaw war Professor für Modern History an der University of Sheffield. Er zählt zu den bedeutendsten Historikern der Gegenwart.

In Kooperation mit dem Göttinger Literatur Herbst.



Die Veranstaltung gehört zur Vortragsreihe vhs.wissen live. Bei vhs.wissen live finden Sie Vorträge namhafter Referenten aus dem In- und Ausland. Alle Veranstaltungen werden live gestreamt.
Technische Voraussetzungen: Gängiges Betriebssystem (Windows, iOS, Android), kleines Programm/ App (ZOOM) für Ihr Endgerät, stabile Internetverbindung (18Mbit/s im Download, 1 Mbit/s im Upload). Zugangscode und technische Einweisungen erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. 


Termin: Fr. 28.10.2022

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage  Aufzählungszeichen Anmeldung  

IAA17O Fall und Aufstieg der Weltmacht China

In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde sich die Führungselite Chinas der Tatsache bewusst, dass China innerhalb weniger Jahrzehnte von dem reichsten Land der Welt zu einem Armenhaus geworden war.
Seitdem arbeitet das Land an seinem Wiederaufstieg. Nun steht es kurz davor, sein Ziel erreicht zu haben. Wie stellt sich die chinesische Führungselite die Zukunft der Welt vor?
Und welche historischen Erfahrungen bilden die Bausteine ihrer Vision für Chinas Zukunft als Weltmacht?

Prof. Dr. Susanne Weigelin-Schwiedrzik ist Sinologin. Sie lehrt an der Universität Wien.



Die Veranstaltung gehört zur Vortragsreihe vhs.wissen live. Bei vhs.wissen live finden Sie Vorträge namhafter Referenten aus dem In- und Ausland. Alle Veranstaltungen werden live gestreamt.
Technische Voraussetzungen: Gängiges Betriebssystem (Windows, iOS, Android), kleines Programm/ App (ZOOM) für Ihr Endgerät, stabile Internetverbindung (18Mbit/s im Download, 1 Mbit/s im Upload). Zugangscode und technische Einweisungen erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. 


Termin: Do. 03.11.2022

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage  Aufzählungszeichen Anmeldung  

IAA20O Die Barbaren sind die anderen. Wie ein Denkmuster Geschichte prägt.

Wie ein Denkmuster Geschichte prägt.

Schon in der Antike haben Menschen andere als Barbaren abgewertet, um sich selbst aufzuwerten. Der Barbar war in der Regel der negative Gegenentwurf zum zivilisierten und kultivierten Hellenen oder Römer. Die sogenannten Barbaren waren in ihren Augen all das, was sie selbst in ihrer Eigenwahrnehmung nicht waren: wild, grausam, gesetzlos, verschlagen, maßlos, triebhaft, dumm usw.
Nur in wenigen Fällen wurde der Barbar als Folie für Idealisierungen verwendet, beispielsweise um dekadente Tendenzen in der eigenen Gesellschaft zu markieren. Dann war der Barbar genügsam, einfach, unverdorben, gerecht, ehrlich oder fromm. Diese Zuschreibungen erinnern an das Bild des "edlen Wilden", das sich auch später in der Zeit von Sklaverei und Kolonialismus wiederfinden sollte. Und auch heute funktionieren diese Mechanismen bei der Zuschreibung von Eigen- und Fremdidentitäten.
Der Althistoriker Mischa Meier geht der Frage nach, wie Identitätskonzepte wie das des Barbaren historisch entstanden sind, wozu sie mit welchen Folgen für die Betroffenen eingesetzt und wie diese Konzepte weitergeführt wurden.
Mischa Meier lehrt Alte Geschichte an der Universität Tübingen. Sein Werk Geschichte der Völkerwanderung (C.H. Beck) wurde mit dem WISSEN!-Sachbuchpreis ausgezeichnet.


Die Veranstaltung gehört zur Vortragsreihe vhs.wissen live. Bei vhs.wissen live finden Sie Vorträge namhafter Referenten aus dem In- und Ausland. Alle Veranstaltungen werden live gestreamt.
Technische Voraussetzungen: Gängiges Betriebssystem (Windows, iOS, Android), kleines Programm/ App (ZOOM) für Ihr Endgerät, stabile Internetverbindung (18Mbit/s im Download, 1 Mbit/s im Upload). Zugangscode und technische Einweisungen erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. 


Termin: Mi. 16.11.2022

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage  Aufzählungszeichen Anmeldung  

Seite 1 von 2 Vorwärts, Schnelltaste 2